Die ADAC GT4 Germany findet seit 2019 jährlich im Rahmen der ADAC GT Masters statt. Dieses Format richtet sich an aufstrebende Nachwuchstalente und ambitionierte Hobbyrennfahrer, die vom Motorsportverband FIA mit der Einstufung Silber und Bronze ausgestattet wurden. Die Rennen werden auf bekannten Rennstrecken in Deutschland, Österreich und den Niederlanden ausgetragen.

Jeweils zwei Piloten teilen sich das Cockpit eines Fahrzeugs und tragen pro Wochenende zwei einstündige Rennen aus. Der Fahrerwechsel findet zur Rennmitte statt, innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters.
Das Starterfeld besteht aus verschiedenen Fahrzeugkonzepten mit unterschiedlichem Leistungsvermögen. Um zwischen allen Teilnehmern eine Chancengleichheit herzustellen, wurde ein System der Fahrzeugeinstufung (Balance of Performance – BoP) eingeführt. Zum Saisonstart wird eine Grundeinstufung ermittelt, welche während der Saison fortlaufend überprüft und bei Bedarf angepasst wird.

Das Allied-Racing Team ist bei der ADAC GT4 Germany 2022 mit bis zu vier Porsche Cayman GT4 SRO und bis zu acht Fahrern am Start. Betreut werden unsere Fahrerpaarungen von einem qualifizierten Team bestehend aus acht Motorsport Mechanikern und vier Renningenieuren.

Porsche Cayman GT4 SRO

Für das Jahr 2022 wird es ein Upgrade-Model des aktuellen 2021er Models geben. Details dürfen wir noch nicht bekannt geben, da Porsche Motorsport das Fahrzeug erst Mitte November veröffentlicht. So viel kann schon gesagt werden - das wird ein Brenner.

Alexander Hartvig

Alexander hat unser Team in 2021 in der GT4EuropeanSeries vertreten. Der Umstieg von Kart auf GT-Autos in Jahr 1 war zu Saisonbeginn eine deutliche Umgewöhnung, aber zu Saisonmitte hat der Youngster aus Dänemark gezündet. Es freut uns sehr, dass Alex seine Ausbildung bei uns in 2022 fortsetzt. Er fährt ein Doppelprogramm in der ADAC GT4 und EuroGT4 zusammen mit Moritz Wiskirchen. Alexander ist ein Arbeitstier und bringt alles mit was ein Nachwuchs-GT-Fahrer braucht. Man muss ihn eher zügeln als pushen, aber das ist sein Naturell und man kann sich sicher sein, dass er immer 100% gibt ohne ihn antreiben zu müssen.

Moritz Wiskirchen

Moritz Wiskirchen ist seit 2021 bei uns und Teil der JuniorAcademy. In seinem zweiten Jahr wollen wir die Ausbildung zum Nachwuchs-GT-Rennfahrer abschließen. Daher sitzt er mit Alex gemeinsam auf einem Auto und fährt ein Doppelprogramm in der ADAC und EuroGT4. Moritz ist im Gegensatz zu Alex etwas ruhiger und geht überlegter an die Sache ran. Beide ergänzen sich daher super und wir hoffen einen ständig konstruktiven Dialog zwischen den beiden. Im Jahr 2022 wird für Moritz die Basis bestimmt, ob er in 2023 den GT3 weg geht oder eher den Cup weg - egal ob in 2023 bei uns oder bei einem anderen Team.

Vincent Andronaco

Vincent hat bis im Alter von 15 den Kartsport betrieben. 2021 wechselte er in die Junior Academy ins Jahr 0 - bedeutet, dass er zu jung für Rennen war und eine Trackday-Ausbildung erfahren hat. Nun ist es soweit - Jahr 1 der JuniorAcademy als Meisterschaftsfahrer steht an.... Wir freuen uns sehr. Eingestuft als Silver-Fahrer nach FIA Ranking.

Freier Platz

Werde Fahrer in unserem Team - egal ob Gentleman, Junior, oder bereits etablierter Silver-Fahrer

Tom Kieffer

Tom Kieffer, Unternehmer aus Luxemburg. Seit 2020 nun bei uns fester Bestandteil und ein Abbild wie man sich von einem klassischen Gentleman Driver zu einem Top5 Meisterschaftsfahrer entwickeln kann bei uns. Sein Hintergrund als Ingenieur hilft ihm natürlich - Technik begeistert, strukturiert und fokussiert. 2020 noch im letzten Rennen in Oschersleben den Meistertitel verloren auf unschöne Art-und-Weise - 2021 dafür eindrucksvoll den Titel geholt - 7 Siege in Folge in der Trophy-Wertung sprechen für sich - nicht nur das: Top10 Ergebnisse im Gesamtklassement zeigen was er kann. Es freut uns sehr, dass Tom mit seinem Kumpel Chris wieder bei uns im Cockpit sitzen - ob getrennt voneinander oder doch wieder gemeinsam ist noch nicht geklärt. Aber unabhängig davon: die beiden Jungs sind ein absoluter Garant für Topleistung und auch mega Stimmung - ein fester Bestandteil im Team. Auf 2022 - wir sind mega happy about that!!!!

Chris Kosch

Christian Kosch, Chris oder Koschi genannt, Unternehmer aus Luxemburg. Seit 2020 nun bei uns fester Bestandteil und ein Abbild wie man sich von einem klassischen Gentleman Driver zu einem Top5 Meisterschaftsfahrer entwickeln kann bei uns. Mega ehrgeizig, fokussiert, organisiert, fordernd, aber auch liefernd. 2020 noch im letzten Rennen in Oschersleben den Meistertitel verloren auf unschöne Art-und-Weise - 2021 dafür eindrucksvoll den Titel geholt - 7 Siege in Folge in der Trophy-Wertung sprechen für sich - nicht nur das: Top10 Ergebnisse im Gesamtklassement zeigen was er kann. Es freut uns sehr, dass Chris mit seinem Kumpel Tom wieder bei uns im Cockpit sitzen - ob getrennt voneinander oder doch wieder gemeinsam ist noch nicht geklärt. Aber unabhängig davon: die beiden Jungs sind ein absoluter Garant für Topleistung und auch mega Stimmung - ein fester Bestandteil im Team. Auf 2022 - wir sind mega happy about that!!!!

Freier Platz

Werde Fahrer in unserem Team - egal ob Gentleman, Junior, oder bereits etablierter Silver-Fahrer

Freier Platz

Werde Fahrer in unserem Team - egal ob Gentleman, Junior, oder bereits etablierter Silver-Fahrer