Unser Basisprogramm 2019 steht bereits jetzt fest – die Vorbereitung hierzu laufen schon auf Hochtouren.

Porsche Carrera Cup Deutschland:
Wir starten mit zwei Fahrzeugen – zwei Fahrerplätze stehen zur Verfügung – 1 Fahrerplatz ist schon vergeben – Nic Schöll klettert bereits nach einem Jahr im GT Sport ins Cup-Cockpit – erste Tests im Cup Auto u.a. im Porsche Experience Day zeigten dass der Grundspeed am Auto mehr als da ist. HuberRacing und BlackFalcon konnten sich vom Talent des erst 17 jährigen auch überzeugen – um so mehr freut es uns, dass Allied-Junior Nic Schöll mit uns in das Abenteuer Porsche Carrera Cup startet. Der zweite Fahrerplatz ist derzeit noch nicht besetzt – aber auch hier laufen schon erste Gespräche.

ADAC GT4 Germany:
Gut, dass die GT4 Abteilung des ADACs 6 x gemeinsam mit dem Carrera Cup fährt. Gut, dass die GT4 Abteilung des ADACs LIVE auf Sport1 übertragen wird – daher hat sich das GT4 Hauptengagement 2019 ein wenig gedreht denken wir. Der Fokus in Europa wird die ADAC GT4 werden – ähnlich den ADAC GT Masters. Daher starten wir auf zwei neuen Porsche Cayman GT4 Competition der Baureihe 982 – Auslieferung Februar 2019. Dort sind in Summe 4 Fahrerplätze verfügbar wobei 2 schon vergeben sind – an wen bleibt noch geheim – aber der Run ist momentan echt unglaublich.

GT4 EuropeanSeries der SRO:
Die Basis und Entwicklungsplattform von Allied-Racing seit 2015 wird natürlich weiterhin bedient. Auch hier stehen theoretisch 4 Fahrerplätze zur Verfügung wobei 2 schon definitiv vergeben sind – hier dürfen wir auch die Fahrerpaarung schon bekannt geben: Nic Schöll wird mit Jan Kasperlik ins Lenkrad greifen. Nic wünschte sich mit Jan auch schon die ganze Saison gemeinsam ins Lenkrad zu greifen – für 2019 wird es gemacht – als Teil des Juniorprogramms und aufgrund des Erfolgs von Nic in Jahr 1 im GTSport wird Nics Platz in der GT4Euro unterstützt von Allied-Racing und unseren Teamsponsoren.
Zwei Plätze in der GT4 Euroseries bleiben somit auf dem neuen Porsche frei.

Personelle Entwicklung für 2019:
Jan Kasperlik:“Für mich als Fahrer war die Saison 2018 mehr als schwierig – das hohe Engagement als Teamchef und meine weiteren beruflichen Aktivitäten liesen eine intensive Vorbereitung nicht zu – das wird sich 2019 ändern. Genauso die Mannschaft – die Jungs haben einen unglaublichen Job gemacht dieses Jahr – viele Stunden/Tage geschoben um den Erfolg noch in der letzten Sekunde einzufahren – das geht 2019 so auch nicht mehr!!“. Daher haben wir von Allied-Racing ab 2019 einige Stellen zu besetzen:
– 1 x Team/Event Manager (m/w) – Vollzeitstelle
– 2 x Motorsportmechaniker (m/w) – Vollzeitstelle
– 4 x Motorsportmechaniker auf Freelance / Minijob Basis für die Arbeit am Rennwochenende
Die Mannschaft ist technisch auf einem sehr hohen Niveau, motiviert und mit sehr hohen sportlichen Ansprüchen versehen. Motorsport ist für uns nicht „nur“ ein Hobby sondern Berufung. Neben dem kommerziellen Frieden muss der sportliche Erfolg stehen. Damit dieses Gleichgewicht gefunden wird braucht es motovierte, engagierte Mitarbeiter – die Mannschaft macht den Unterschied! Die Fahrer können nur das umsetzen was die Technik bereit stellt.
Also bitte zahlreich bewerben unter info@allied-racing.com