Das zweite Wochenende des Porsche Carrera Cup Deutschland (PCCD) in Most (Tschechische Republik) begann für uns leider nicht allzu gut. Während Louis Henkefend (#23) bereits beim Test am Donnerstag seine Zeiten kontinuierlich verbessern konnte und diesen Trend auch während des freien Trainings am Freitag beibehielt, hatte Nicolas Schöll (#22) leider am Donnerstagnachmittag in Session 3 einen schweren Unfall, der vermutlich durch einen Reifendefekt verursacht wurde. Das Wichtigste: Nicolas geht es gut und er wird auch beim nächsten Rennen am Red Bull Ring (Österreich) – seinem Heimrennen – wieder starten können.
Dieses Wochenende haben wir uns gemeinsam mit ihm und seinen Eltern aus Rücksicht auf seine Gesundheit und mit Blick auf die Schäden am Fahrzeug dafür entschieden, dass er nicht weiter an der Veranstaltung teilnimmt. Trotzdem aber eine gute Nachricht: Am Samstag hatte Nicolas dann die Ehre, das erste Rennen live als Co-Kommentator bei Sport1+ zu begleiten!

Doch leider sollte das vorerst die einzig gute Nachricht des Wochenendes bleiben – 20 Minuten nach Beginn endete das erste Rennen auch für Louis Henkefend, der auf P19 startete (P5 Rookies im Qualifying). Er wurde in einen Unfall verwickelt, was aber nicht seine Schuld war – ein Fahrzeug vor ihm drehte sich und er konnte nicht mehr ausweichen. Auch Louis hat keine Verletzungen davongetragen. Durch die starken Schäden an beiden Fahrzeugen endete das Wochenende somit für uns leider schon am Samstagnachmittag.
Trotzdem freuen wir uns schon auf das dritte Rennwochenende des Porsche Carrera Cup Deutschland Anfang Juni am Red Bull Ring, wo unsere beiden Junioren dann wieder antreten werden.
Für unser Team geht es mit unseren Porsche Cayman GT4 Clubsport MR allerdings in etwas mehr als einer Woche schon wieder weiter – in den Süden Frankreichs, zum Circuit Paul Ricard. Dort starten am ersten Juniwochenende Jan Kasperlik und Nic Schöll auf der #22 sowie Niki Leutwiler und Benjamin Mazatis auf der #21 in der GT4 European Series.