Allied-Racing siegt bei Rennpremiere der neuen DTM Trophy 2020

Das Allied-Racing Team, konnte sich mit Junior-Fahrer Felix Hirsiger als erstes in den Ergebnislisten der noch neuen Rennserie verewigen.

Im Zeittraining stellte der 22. jährige Schweizer seinen Porsche 718 Cayman GT4 in die Dritte Startreihe. Mit Position 5, sicherte er sich eine solide Ausgangsposition für das 30-Minuten Sprintrennen auf der 7 km langen Ardennen-Achterbahn.

Nach fehlerfreien Start, konnte der Allied-Racing-Junior mit sehenswerten Überholmanövern glänzen und erkämpfte sich Position 4, die Ihm aber leider durch eine 5 Sekunden Zeitstrafe aberkannt wurde.
Diese bezog sich auf das Verlassen der Track Limits, konnte aber die Freude über den Sieg in der Junior-Wertung nicht schmälern.

“ Die top Vorbereitung, ließ mich mit einem guten Gefühl nach Spa anreisen und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Mein Team stellte mir ein sensationelles Auto zur Verfügung, dessen Potential ich voll umsetzen konnte. Wir waren immer schnellster Porsche im Feld und die Resultate sprechen für sich“ resümiert Felix Hirsiger nach dem ersten Wertungslauf.

Die guten Leistungen, spiegelten sich mit Position 4 im sonntäglichen Qualifying wieder.
Leider endeten schon in der ersten Kurve, die berechtigten Erwartungen auf eine Top-5 Platzierung.
Eine Start-Kollision beschädigte den Allied-Racing Porsche und warf Ihn 4 Positionen zurück.
Nun hieß das Ziel Schadensbegrenzung, was zusätzlich durch eine Öl-Gicht eines vorausfahrenden Kontrahenten erschwert wurde.
Letztendlich fuhr Felix als 8 in der Gesamtwertung und als 2. In der Junior-Wertung über die Ziellinie.

Teammanager Dirk Pommert in Spa “ Auch wenn der zweite Lauf nicht optimal lief, sind wir dennoch alle zufrieden – wohlweislich, dass unser Gesamtpaket stimmt.
Die konstant guten Leistungen der noch jungen und durch Corona besonderen Saison 2020, sind der Lohn von perfekter Teamarbeit und effektiver Entwicklung. Zu unseren Freude, trägt auch die Aufbauarbeit unserer Junioren beachtenswerte Früchte, was uns die Sinnhaftigkeit eines echten Junioren-Teams bestätigt.
Danke an das gesamte Team – ohne so eine motivierte Mannschaft, wäre es in diesen komprimierten Zeiten unmöglich erfolgreich zu sein.“

Fast nahtlos geht es mit Test- und Renneinsätzen für den bayrischen Rennstall aus Huglfing weiter nach Italien, wo in Misano die Läufe 3 und 4 der GT4 European Series anstehen.

Foto: Dirk Pommert / DTM Trophy