Kommendes Wochenende tritt das bayerische Rennteam Allied Racing zum letzten Mal im GT4 Central Europe Cup an. Zusammen mit Rob Severs liegt das Team derzeit noch auf Titelkurs des PRO-AM Klassements. Die Chance auf den Endpokal will sich die Mannschaft aus Huglfing nicht entgehen lassen. 

Das Finale steht kommendes Wochenende auf dem Allied Racing Rennprogramm. Der niederländische Fahrer Rob Severs kämpft derzeit um den Titelgewinn des PRO-AM Klassements. Lediglich zwölf Punkte trennt den 30-Jährigen von den Tabellenführenden. Unterstützt wird Severs beim Kampf um den Siegestriumph von Junior Nic Schöll, der zuletzt in der GT4 European Series mit vier Siegen in Folge in der AM-Wertung große Aufmerksamkeit auf sich zog. „Natürlich ist der Titelgewinn unser großes Ziel“, kommentiert Teamchef Jan Kasperlik das Vorhaben. „Aber wir sollten den Ball flach halten. Zwölf Punkte aufzuholen ist kein Zuckerschlecken. Wir geben ganz klar unser Bestes.“