Vergangenes Wochenende ging es für unser gesamtes Team nach einer kurzen, zweitätigen Pause direkt weiter nach Österreich – an den Red Bull Ring.
Der Donnerstagstest bot für beide Serien wie üblich eine gute Möglichkeit, am Setup zu arbeiten sowie Autos und Fahrer an die Strecke zu gewöhnen.

Porsche Carrera Cup Deutschland:
Leider musste Louis Henkefend mit der Startnummer #23 in beiden Rennen vom Ende des Grids starten, da er im Qualifying eine schwarze Flagge bekommen hatte. Im ersten Rennen konnte er dann trotzdem 13 Plätze gut machen und das Rennen auf P18 beenden. Nicolas Schöll mit der #22, gestartet von P23, kämpfte sich bis auf Platz 16 vor.
Das zweite Rennen endete mit P13 für Nicolas Schöll (P3 Rookies) und P15 für Louis Henkefend (P4 Rookies).

ADAC GT4 Germany:
Im ersten Rennen der ADAC GT4 Germany konnten sich Glenn Van Parijs und Constantin Schöll (#21), 7 Plätze nach vorne kämpfen – auf P11.
Jan Kasperlik und Lars Kern (#22) wurden leider durch einen Reifenschaden ausgebremst und beendeten das Rennen auf P16.

Rennen 2 am Sonntagabend verlief dann ohne Reifenschaden für die #22 etwas erfolgreicher – um 17:30 fuhr Jan Kasperlik auf P5 über die Ziellinie, was zusätzlich noch den ersten Platz in der Trophywertung mit sich brachte.
Die #21 (Glenn Van Parijs / Constantin Schöll) erreichte Platz 14.